Karottenkuchen mit Ingwer-Zitronen-Creme und essbaren Blüten Rezept | Joya
  • Austria
  • EN
  • Italiano
  • Română
  • Español

Karottenkuchen mit
Ingwer-Zitronen-Creme

Zutaten für 1 kleine Tortenform (12 cm Durchmesser)

  • Kuchen:
  • 4 mittelgroße Karotten
  • 250 g ganze Walnüsse
  • 100 g ganze Pekannüsse
  • 200 g Datteln
  • 3 EL Haferflocken
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 1/2 TL Zimt gemahlen
  • eine Prise Salz
  • Creme:
  • 200 g Cashewnüsse (über Nacht eingeweicht)
  • 100 g Joya Greek Joygurt Natur
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 1/2-1 TL Ingwer
  • 4 EL Zitronensaft
  • 2 EL geschmolzenes Kokosöl
  • Dekoration:
  • ein paar essbare Blüten
  • 2-3 EL ganze Walnüsse
  • 2-3 EL ganze Pekannüsse

An Karottenkuchen darf es zu Ostern auf keinen Fall fehlen. Jedes Jahr derselbe Kuchen? Das ist doch mehr als langweilig. Viel ausgefallener ist da ein roh-veganer Kuchen mit cremigem Ingwer-Zitronen Frosting. Danke an Bloggerin Eat with Andrea für dieses wunderschöne Rezept!

  1. Karotten schälen und mit einer Reibe grob raspeln. Walnüsse, Pekannüsse und Datteln in einer Küchenmaschine oder in einem leistungsstarken Mixer kleinhacken bis nur noch sehr feine Stücke übrig sind. Haferflocken, Karottenraspeln, Kokosblütenzucker, Zimt und Salz hinzugeben und nochmals kurz auf kleiner Stufe durchmixen. Falls die Masse zu fest ist evtl. ein paar EL Wasser hinzugeben.
  2. Eine kleine runde Tortenform mit Backpapier auskleiden oder mit etwas Öl einstreichen, Die Hälfte des Karottenteiges in die Form geben und mit der Rückseite eines großen Löffels glattstreichen und gleichmäßig verteilen. Für ca. 1/2 bis 1 Stunde ins Gefrierfach stellen.
  3. In der Zwischenzeit die Creme zubereiten. Entweder bereits eingeweichte Cashewnüsse verwenden und das Wasser abgießen oder Cashewnüsse mit kochendem Wasser übergießen (einfach mit dem Wasserkocher etwas Wasser aufkochen) und für ca. 15 Minuten einweichen. Wasser abgießen und die Cashewnüsse zusammen mit restlichen Zutaten für ca. 5 Minuten zu einer cremigen Masse rühren. Von Zeit zu Zeit immer wieder die Seiten abschaben und nochmals mixen.
  4. Die Hälfte der Creme dann auf der ersten Kuchenschicht verteilen und glattstreichen.
  5. Nochmals einfrieren bis sich alles gut verfestigt hat. (ca. 1/2 bis 1 Stunde) Danach die zweite Kuchenschicht vorsichtig darauf verteilen und wieder glattstreichen. Nochmals kurz einfrieren.
  6. Die restliche Creme dann gleichmäßig auf dem Kuchen und an den Seiten verstreichen. Mit essbaren Blüten und Nüssen dekorieren. Im Kühlschrank haltet sich der Kuchen bis zu einer Woche. Eingefroren bis zu 3 Monaten. Guten Appetit und frohe Ostern!

Tipp für schlaue Osterhasen: Wenn die Cashewnüsse bereits über Nacht eingeweicht werden, wird die Masse cremiger, denn die Nüsse hatten länger Zeit weich zu werden und es sind später weniger Stückchen in der Creme. Doch wenn es schnell gehen muss, funktioniert die Methode mit kochendem Wasser auch prima! (Es muss nur evtl. etwas länger gerührt werden.)

Wertvolle Inhaltsstoffe:

Walnüsse: gesunde Fette, Kalium, Zink, Vitamin B6

Cashewnüsse: proteinreich, reich an mehrfach ungesättigten Fetten, Magnesium, Eisen, Zink

Datteln: Vitamin B & C, Energiespender, Kalium und Eisen, reich an Ballaststoffen

Ingwer: reich an Vitamin C, Eisen, Magnesium, Kalzium, Kalium

Zutaten für 1 kleine Tortenform (12 cm Durchmesser)

  • Kuchen:
  • 4 mittelgroße Karotten
  • 250 g ganze Walnüsse
  • 100 g ganze Pekannüsse
  • 200 g Datteln
  • 3 EL Haferflocken
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 1/2 TL Zimt gemahlen
  • eine Prise Salz
  • Creme:
  • 200 g Cashewnüsse (über Nacht eingeweicht)
  • 100 g Joya Greek Joygurt Natur
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 1/2-1 TL Ingwer
  • 4 EL Zitronensaft
  • 2 EL geschmolzenes Kokosöl
  • Dekoration:
  • ein paar essbare Blüten
  • 2-3 EL ganze Walnüsse
  • 2-3 EL ganze Pekannüsse

Empfehlungen