Foodtrend Pilze: Warum sie so gesund sind Foodtrend Pilze: Warum sie so gesund sind

Foodtrend Pilze: Warum sie so gesund sind

Was Pilze zu deiner Ernährung beitragen können

Viele schätzen Pilze als eine kulinarische Köstlichkeit, die viel Abwechslung in den täglichen Speiseplan bringt. Vor allem im Herbst gehören Pilze zu den Top Food-Trends der pflanzlichen Ernährung. Denn Pilze sind nicht nur lecker, sondern bieten auch unzählige Vorteile für die Gesundheit. Was Pilze zu einer gesunden Ernährung beitragen können, welche Besonderheiten sie haben und welche Sorten besonders empfehlenswert sind, erfährst du in diesem Artikel.

Warum sind Pilze gesund?

Pilze enthalten eine große Menge an Nährstoffen und werden dadurch zum echten Vitalwunder. Sie sind reich an vielen Vitaminen der B-Gruppe, z. B. Riboflavin (B2), Niacin (B3), Biotin (B7) und Pantothensäure (B5), welche für den Stoffwechsel, verschiedene Zellfunktionen und für die Aktivierung von Enzymen von großer Bedeutung sind. Zudem liefern Pilze das in nur sehr wenigen pflanzlichen Nahrungsquellen enthaltene B12, welches sehr wichtig für Nerven und körperliche sowie geistige Leistungsfähigkeit ist. Darüber hinaus enthalten Pilze auch Vitamin D und tragen damit zur Knochengesundheit bei. Auch in Sachen Mineralstoffe haben Pilze einiges zu bieten: Sie enthalten viel Kalium, Phosphor, Selen und Kupfer und liefern in geringen Menge auch Magnesium, Eisen und Zink. Im Vergleich zu anderen pflanzlichen Lebensmitteln sind Pilze zudem reich an Eiweiß und gleichzeitig sehr fettarm. Neben den vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften, dass Pilze gesund sind und Pilze Inhaltsstoffe aufweisen, die von großer Bedeutung sind, enthalten sie außerdem noch viele sättigende Ballaststoffe.

Besondere kulinarische Eigenschaften von Pilzen

Doch nicht nur die gesundheitlichen Aspekte sprechen für den Verzehr von Speisepilzen. Auch geschmacklich haben Pilze einiges zu bieten und sorgen für eine abwechslungsreiche Ernährung. Nicht ohne Grund wird die Nachfrage an Speisepilzen immer größer und die erhältlichen Sorten sind vielfältig. Alle Pilze bieten einen ganz besonderen Eigengeschmack, bei dem von neutral bis sehr würzig nahezu alles mit dabei ist. Aufgrund dieser Vielfältigkeit sollte hier auch für jeden Geschmack etwas mit dabei sein und die Auswahl an Rezepten mit Pilzen ist unendlich lang. Nicht zuletzt eignen sie sich auch wegen ihrer Konsistenz als gute Alternative zu Fleisch und liefern wie oben bereits erwähnt eine Menge an Eiweiß, was sie zu einer tollen pflanzlichen Eiweißquelle macht.

Aktuelle Trend-Sorten unter den Pilzen

Portobello Pilze

Man findet den Portobello in letzter Zeit vermehrt auf Speisekarten und in Geschäften. Bei diesem Pilz handelt es sich im Grunde genommen um einen sehr groß geratenen Champignon. Aufgrund seiner Lamellenausbildung ist der Geschmack des Potobellos jedoch um einiges kräftiger als der eines „normalen“ Champignons. Der Durchmesser eines Portobellos kann nahezu 10 cm erreichen und somit lässt sich der Riesenpilz toll in der Küche einsetzen. Er wird zum Beispiel gerne mit verschiedenen Leckereien befüllt. Im Sommer wird er auch gerne zum Grillen genommen und entweder pur, mariniert oder befüllt auf dem Grill gegart.

Wegen seiner Größe eignet sich der Portobello Pilz auch super als Füllung für vegetarische oder vegane Burger.

Probiere zum Beispiel unser Rezept für Portobello-Burger mit Curry-Sauce!

ortobello Burger mit Curry Sauce Joya Rezept
ortobello Burger mit Curry Sauce Joya Rezept

Nicht zuletzt wegen dieser Eigenschaften sind Portobello Pilze auch als Fleischersatz sehr beliebt. Die Champignons und damit auch die Portobellos zählen unter der Pilzen übrigens zu den gesündesten überhaupt.

Champignons

Champignons - Joya Blog (c)chelsea-london-phillips-780896-unsplash
Vielseitig und lecker: Champignons

Der weltweit beliebteste und auch bekannteste Speisepilz ist mit großem Abstand der Champignon. Am häufigsten wird der weiße Champignon verwendet, es gibt aber auch hellbraune und braune Sorten. Champignons sind mittlerweile nahezu überall erhältlich und werden das ganze Jahr über angeboten. Sie haben ein schmackhaftes, leicht nussiges Aroma, wobei das Aroma der braunen Champignons etwas kräftiger ist als das der weißen. Aus ihnen lassen sich die vielseitigsten und köstlichsten Gerichte zaubern – von einer leichten cremigen Suppe bis hin zu herzhaften Hauptgerichten sind hier keine Grenzen gesetzt.

Kräuterseitling

Ebenfalls sehr beliebt ist der Kräuterseitling, welcher eng mit dem Austernpilz verwandt ist. Vom Geschmack her ähneln die Kräuterseitlinge jedoch eher den Steinpilzen und sind diesen durch ihre weiße Stiele und braunen Hüten auch äußerlich sehr ähnlich. Auch die Kräuterseitlinge sind wie die Champignons das ganze Jahr über erhältlich. Da die Zucht von Kräuterseitlingen etwas aufwendiger ist, sind sie im Handel allerdings etwas teurer als die Champignons. Dieser Aufpreis lohnt sich aber: Kräuterseitlinge zeichnen sich durch ihren besonders würzigen Geschmack und feste Konsistenz aus und lassen sich beim Zubereiten von Gerichten sehr vielseitig einsetzen. Oft werden sie beispielsweise in Gemüse- oder Pilzpfannen verwendet, sie lassen sich aber auch hervorragend als Rohkost in Salaten zubereiten. Auch hier sind der Fantasie in Punkto Zubereitung keine Grenzen gesetzt. In einer ein pflanzlichen Pasta Carbonara sorgen sie für eine herzhafte Note und „fleischigen“ Biss.

Natürlich gibt es noch viele weitere Sorten. Da es sich um eine wirklich vielseitig einsetzbare Köstlichkeit handelt und Pilze Inhaltsstoffe aufweisen, die der Gesundheit in großen Maßen zu Gute kommen, sind sie mittlerweile zum echten Foodtrend geworden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge