Kekse Backen mit Mandeln Kekse Backen mit Mandeln

Kekse Backen mit Mandeln

Von Vanillekipferl bis Zimtstern

Mandeln schmecken in süßen und pikanten Gerichten. Die gesunden Nüsse, die eigentlich zum Steinobst gehören, bilden die Grundlage für Marzipan und können in der Küche vielfältig verwendet werden. Kekse mit Mandeln backen zählt vor allem in der Vorweihnachtszeit zu den beliebten Traditionen. Welche Tipps du beim Backen mit Mandeln kennen solltest und die beliebtesten Kekse mit Mandeln haben wir hier für dich zusammengestellt.

Mandeln als Basis für Kekse, Petit Fours und Kuchen

Ohne Vanillekipferl, Lebkuchen mit Mandeln und Zimtsterne wäre Weihnachten nur halb so schön. Mit Mandeln kannst du verschiedene Kekse und Kuchen backen und Gebäck hübsch verzieren. Die Mandel ist ein wahrer Alleskönner und wir lieben ihren nussig-süßen Geschmack.

Kekse mit Mandeln backen (c)rawpixel-744425-unsplash
Kekse mit Mandeln backen (c)rawpixel-744425-unsplash

Mit einer großen Auswahl an Mandelprodukten kannst du dich beim Backen so richtig austoben:

  • Ganze Mandelkerne werden zum Dekorieren von Plätzchen verwendet.
  • Gehackte Mandeln dienen als Basis für einen leckeren, saftigen Nusskuchen.
  • Du kannst die beliebte Zutat zum Backen auch in gemahlener oder gehackter Form verwenden, zum Beispiel für weihnachtliche Muffins oder zum Bestreuen von Lebkuchen.
  • Durch die Zugabe gemahlener Mandeln können Mehl und Stärke im Kuchenteig teilweise oder ganz ersetzt werden.
  • Beim glutenfreien Backen und für Low Carb Backrezepte kannst du das aus Mandeln hergestellte Mandelmehl verwenden.
  • Mandeln machen den Teig saftiger und aromatischer.
  • Mandelblätter eignen sich gut zur Verzierung von Torten.

Tipp: Das braune Samenhäutchen ungeschälter Mandeln kann nach kurzem Überbrühen mit kochend heißem Wasser leicht entfernt werden.

Süße Mandeln bekommst du in vielerlei Variationen als rohe, gezuckerte, gesalzene, gehobelte oder geraspelte Mandeln. Als Grundzutat gehören Mandeln in den Baiser-Teig und werden für Petit Fours auf Mandelbasis verwendet. Seine typische Beschaffenheit verdankt der italienische Biskuitkuchen den gemahlenen Mandeln. Wir kennen sie im Winter vor allem als Zutat für ein paar der beliebtesten Weihnachtskekse.

Backen mit Mandeln: Vanillekipferl und andere Köstlichkeiten

Vanillekipferl

Vanillekipferl dürfen als traditionelles Weihnachtsgebäck beim Kaffeetrinken in der Weihnachtszeit nicht fehlen. Hergestellt werden die Kipferl aus Mürbteig mit Mehl, Zucker, Butter oder Margarine und geriebene Mandeln. Das Rezept gelingt auch mit gerösteten Mandeln. Anschließend wird der Vanillekipferl-Teig zu fingerlangen Spindeln geformt, in Form gebogen und für etwa 10 Minuten im Backofen gebacken. Die Kipferl werden noch warm in Vanillezucker gewendet.

Mandelecken

Zu einem gemütlichen Kaffeenachmittag im Advent gehören auch selbst gebackene Mandelecken. Für circa 40 Stück benötigst du für den Mürbeteig 350 Gramm glattes Weizenmehl, 200 Gramm Margarine, 100 Gramm Staubzucker sowie 2 Eigelb oder Eiersatz. Für den Belag sind 160 Gramm Margarine, 200 Gramm Staubzucker, 200 Gramm Mandelblättchen, 200 Gramm gemahlene Mandeln und 4 Esslöffel Joya Soja Cuisine sowie 8 Esslöffel Marillenmarmelade notwendig. Die Schokoladenglasur kannst du fertig kaufen oder aus 120 Gramm Kochschokolade selbst herstellen. Nachdem du alle Zutaten mit dem Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeitet hast, rollst du die Mandelecken auf einem vorher gefetteten Blech aus und stellst sie für 30 Minuten an einen kühlen Platz. Anschließend werden die Mandelecken auf der mittleren Schiene des Backofens 15 bis 18 Minuten gebacken.

Lebkuchen mit Mandeln

Lebkuchen mit Mandeln (c)lydia-marie-486838-unsplash
Lebkuchen (c)lydia-marie-486838-unsplash

Lebkuchen mit Mandeln gibt es auf jedem Weihnachtsmarkt. Selbst gebacken schmeckt das weihnachtliche Gebäck besonders lecker. Als Grundzutaten benötigst du 50 Gramm Zucker, 250 Gramm geriebene Mandeln, 4 Eier oder in Wasser aufgequollene Chiasamen als Eiersatz, 50 Gramm Zitronat, 1 Teelöffel Zimt oder Lebkuchengewürz, die abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone sowie 50 Oblaten mit einem Durchmesser von 5 bis 6 Zentimetern. Die kleinen Leckerbissen kannst du nach Geschmack zusätzlich mit Schokoladenglasur überziehen.

Zimtsterne: leckere Kekse mit Mandeln backen

Ein leckeres Weihnachtsgebäck ohne Mehl sind Zimtsterne. Wie alle Plätzchen sollten Kekse mit gemahlenen Mandeln auf der mittleren Schiene gebacken werden. Für den Teig brauchst du 550 Gramm ganze Mandeln, 4 Eiweiße oder einen veganen Eiweißersatz wie Aquafaba, 1 Prise Salz, 300 Gramm Staubzucker, 2 Teelöffel Zimt, 1 Tropfen Zitronenöl und 200 Gramm gemahlene Mandeln. Da Zimtsterne nicht viel Hitze benötigen, solltest du den Ofen eventuell abkühlen lassen, wenn du mehr als ein Blech Kekse backen willst. Verwende einen Sterneausstecher, um aus der Teigmasse die Sterne auszustechen und lege diese vorsichtig auf das Backblech, das du zuvor mit Backpapier belegt hast. Bevor du die Kekse mit gemahlenen Mandeln für 10 Minuten in den Backofen schiebst, solltest du die ausgestochenen Sterne mit etwas Eischnee bestreichen. Wichtig ist, dass die Zimtsterne nicht zu lange gebacken werden, damit die Eiweißschicht nicht gebräunt werden und die Kekse innen leicht feucht bleiben. Wenn du diese klassischen Weihnachtskekse mit Mandeln lieber rein pflanzlich genießen möchtest, ersetze die Eiweiß-Haube durch eine Glasur aus Staubzucker, etwas Wasser und einem Spritzer Zitronensaft!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge