Linsen-Pilz-Braten im Blätterteigmantel Rezept | Joya
  • Austria
  • EN
  • Italiano
  • Română
  • Español
Bild einer Frau beim Yoga

Linsen-Pilz-Braten im Blätterteigmantel

Zutaten für 4-6 Portionen

  • Für den Braten:
  • 300 g Pilze
  • 500 g gekochte Linsen
  • 100 g gehackte Walnüsse
  • 1 Birne
  • 3 Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Sellerie (4x4x2 cm)
  • 2 Karotten
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Thymian
  • 2 TL Majoran
  • 3 EL Sojasauce
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Blätterteig
  • Vegane Margarine oder Öl zum Bestreichen
  • Etwas Öl zum Anbraten
  • Für die Sauce:
  • 300 g Wurzelgemüse (Karotten, Sellerie, Pastinake)
  • 200 g Pilze (zB. Austernpilze und Champignons)
  • 1 TL Salz
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Tomatenmark
  • 350 ml Gemüsefonds
  • 1/8 l Rotwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Prise Piment
  • 2 Wacholderbeeren
  • ½ TL Kräuter der Provence
  • 2 Knoblauchzehen
  • Für das Püree:
  • 500 g Süßkartoffeln
  • 100 g pflanzliche Bio-Margarine
  • 80 ml Joya Bio Soja Cuisine
  • 2 TL Rosmarinnadeln
  • 1,5 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnussabrieb
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Für die Bohnschoten
  • 500 g Bohnschoten (Fisolen, grüne Bohnen)
  • 150 g Joya Bio Tofu Natur oder geräuchert
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Gartengemüse Gewürzmischung
  • etwas Öl zum Anbraten
  • 2 EL Zucker

Mit Süßkartoffel-Rosmarinpüree und karamellisierten Bohnschoten

Der traditionelle Weihnachtsbraten gehört für dich immer zu einem gelungenen Fest, aber du möchtest lieber fleischlos genießen? Dann ist der Linsen-Pilz-Braten genau das Richtige für dich. Feine, würzige Füllung umhüllt von zart-knusprigem Blätterteig, was für ein Genuss! Dazu gibt es Süßkartoffel-Rosmarinpüree und karamellisierte Bohnschoten. Als Vor- und Nachspeise zu diesem Festmal empfehlen wir die Kürbissuppe mit Kurkuma und Bratapfel mit Karamell-Eis und Tonka-Vanille-Sauce. 

  1. Für die Sauce das klein geschnittene Wurzelgemüse, Zwiebel und die geschnittenen Pilze mit etwas Öl scharf anbraten. Tomatenmark hinzufügen und gut durchmischen. Mit Rotwein ablöschen und kurz einreduzieren lassen. Mit dem Gemüsefonds aufgießen und auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Gewürze und den geschnittenen Knoblauch hinzufügen und für 10 Minuten weiterköcheln. Gegebenenfalls nachgießen, falls zu viel Flüssigkeit verdampfen sollte. Anschließend die Wacholderbeeren und das Lorbeerblatt entfernen und den Rest mithilfe eines Pürierstabs oder Blenders zu einer fein-cremigen Sauce verarbeiten. Auf niedriger Hitze am Herd warm halten.
  2. Für den Braten die Pilze klein schneiden und kurz anbraten und mit Sojasauce ablöschen. Mit den Linsen und den Nüssen mit einer Küchenmaschine oder einem Küchenhäcksler zu einer groben Masse verarbeiten. Die Masse in eine Schüssel geben. Die Birne, den Sellerie, die Karotten und den Knoblauch in kleine Stücke schneiden und der Masse beifügen. Mit den Gewürzen vermengen und kurz rasten lassen. Die Kartoffeln in hauchdünne Scheiben schneiden und Beiseite stellen.
  3. Den Ofen auf 180 Grad Celsius Heißluft vorheizen.
  4. Den Blätterteig ausrollen. Ca. 1/3 der Linsen-Pilz-Masse auf dem rechten Drittel des Teiges verteilen und darauf 1/3 der Kartoffelscheiben legen. Den Vorgang noch zwei Mal wiederholen und den Blätterteig von der rechten Seite aus ziehend zusammenrollen. Die Enden oben und unten verschließen.
  5. Den geschlossenen Teig mit etwas Öl oder geschmolzener Bio-Margarine bestreichen. Zum Verzieren evtl. übriggebliebenen Blätterteig in Blätter- oder Rankenform ausschneiden und auf dem zusammengerollten Bratenstrudel verteilen. Für 25 Minuten in den Ofen stellen, danach die Temperatur auf 220 Grad Celsius erhöhen und weitere 5-8 Minuten backen lassen, bis der Teig goldbraun wird.
  6. Für das Püree die Süßkartoffeln schälen, grob schneiden und gemeinsam mit dem Rosmarinzweig in einen Topf mit kaltem Wasser legen. Zum Kochen bringen und für 10 Minuten köcheln lassen, bis die Süßkartoffelstücke weich sind. Den Rosmarinzweig entfernen. Etwas Muskatnussabrieb und das Salz hinzufügen und mit veganer Bio-Margarine sowie Joya Bio Soja Cuisine versehen. Mit einem Kartoffelstampfer zu einem feinen Püree verarbeiten. Frische (oder trockene) Rosmarinnadeln unterheben und unter niedrigster Temperatur garen lassen, bis der Rest des Gerichtes fertig ist.
  7. Die Bohnschoten von den holzigen Enden befreien und in kochendem Salzwasser bissfest kochen (nach ca. 7 Minuten) und kalt abschrecken. Joya Bio Tofu natur oder geräuchert in kleine Würfelchen schneiden und in etwas Öl scharf anbraten, danach in eine kleine Schüssel geben. Anschließend etwas Zucker in der Pfanne karamellisieren lassen und die Bohnschoten hinzufügen. Würzen und unter ständigem Wenden die Bohnschoten für ca. 2 Minuten karamellisieren darauf achten, dass hierfür nur mittlere Hitze verwendet wird, da sonst der Zucker zu schnell verbrennt. Die Pfanne von der Herdplatte nehmen und den gebratenen Tofu hinzufügen
  8. Den Braten im Blätterteig kurz abkühlen lassen und ca. 3 cm dicke Schnitten herunterschneiden.
  9. Einen Schöpfer Sauce auf einem Teller verteilen und eine Bratenscheibe darauflegen. Mit einem Esslöffel Süßkartoffelpüree-Bällchen formen und neben dem Braten platzieren. Die karamellisierten Bohnschoten hinzufügen und genießen.

 

Zutaten für 4-6 Portionen

  • Für den Braten:
  • 300 g Pilze
  • 500 g gekochte Linsen
  • 100 g gehackte Walnüsse
  • 1 Birne
  • 3 Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Sellerie (4x4x2 cm)
  • 2 Karotten
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Thymian
  • 2 TL Majoran
  • 3 EL Sojasauce
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Blätterteig
  • Vegane Margarine oder Öl zum Bestreichen
  • Etwas Öl zum Anbraten
  • Für die Sauce:
  • 300 g Wurzelgemüse (Karotten, Sellerie, Pastinake)
  • 200 g Pilze (zB. Austernpilze und Champignons)
  • 1 TL Salz
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Tomatenmark
  • 350 ml Gemüsefonds
  • 1/8 l Rotwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Prise Piment
  • 2 Wacholderbeeren
  • ½ TL Kräuter der Provence
  • 2 Knoblauchzehen
  • Für das Püree:
  • 500 g Süßkartoffeln
  • 100 g pflanzliche Bio-Margarine
  • 80 ml Joya Bio Soja Cuisine
  • 2 TL Rosmarinnadeln
  • 1,5 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnussabrieb
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Für die Bohnschoten
  • 500 g Bohnschoten (Fisolen, grüne Bohnen)
  • 150 g Joya Bio Tofu Natur oder geräuchert
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Gartengemüse Gewürzmischung
  • etwas Öl zum Anbraten
  • 2 EL Zucker