Tipps wie du deinen Zuckerkonsum reduzierst - Ein Glas mit weißem Zucker und kein kleines Stoppschild - © Shutterstock

7 Tipps, wie du deinen Zuckerkonsum reduzierst

Fachstudien der letzten Jahre zeigen ganz klar, dass der Zuckerkonsum in unserer Gesellschaft zu hoch ist. Laut WHO und unterschiedlichen Ernährungsgesellschaften werden maximal 50 Gramm Zucker pro Tag empfohlen. Da sich Zucker nicht nur auf natürliche Weise in vielen Lebensmitteln findet, sondern auch in zahlreichen verarbeiteten Produkten „versteckt“, ist es oft schwer, den eigenen Zuckerkonsum im Auge zu behalten. Trotzdem gibt es ganz einfache Tipps, um weniger Zucker zu konsumieren:

Zucker reduzieren leicht gemacht!

Dabei ist es mit einigen kleinen Tipps und Tricks ganz leicht, nebenbei etwas Zucker einzusparen, ohne dabei auf jede süße Versuchung verzichten zu müssen. Oftmals finden sich gesunde und kalorienärmere Alternativen, wenn man sich bewusst mit Lebensmitteln auseinandersetzt. Das Umdenken beginnt schon im Supermarkt: greife beim nächsten Einkauf nicht blind zu den Produkten, die du immer kaufst, sondern informiere dich vorab über eine ausgewogene, zuckerarme Ernährung. Bevor die Lebensmittel in dem Einkaufswagen landen, wirf einen Blick auf die Nährwerttabelle und recherchiere gegebenenfalls zu den Inhaltsstoffen – denn Zucker versteckt sich oft hinter vielen verschiedenen Namen. Das alles hilft dir auch dabei, bewusster zu kochen und zu essen.

Hier sind unsere 7 Tipps, wie du deinen Zuckerkonsum im Alltag reduzieren kannst:

Reduziere den Zucker langsam, aber stetig

Du bist es gewohnt, deinen Kaffee oder Tee immer mit drei Löffeln Zucker zu trinken? Probiere es heute doch einmal zwei, nächste Woche dann nur noch mit einem Löffel. Schon bald gewöhnen sich deine Geschmacksnerven um und du kannst den Zucker ganz weglassen.

Zucker-im-Kaffee_1200x800

Ersetze zuckerhaltige Getränke mit Wasser

Wasser ist nicht nur wahnsinnig wichtig für deinen Körper, es spart auch zahlreiche Kalorien. Greife also statt zu süßen Säften oder Softdrinks lieber zu einem erfrischenden Glas Wasser (gerne auch mit etwas Minze oder Limette) oder einem wohltuenden Kräutertee ohne Zucker.

Frühstück mit zuckerfreiem Reis Drink

Eine wundervolle Frühstücksalternative für den perfekten Start in den Tag: mische dir dein Frühstücksmüsli selbst aus deinen Lieblingszutaten (in den fertigen Mischungen wird meistens Zucker zugesetzt) und verwende statt Milch zum Beispiel den Reis Drink 0% Zucker! So nimmst du pro 100 ml zuckerfreiem Reis Drink ganze 4 Gramm weniger Zucker zu dir, als bei der herkömmlichen Kuhmilch.

Pumpkin Spice Porridge - © Dream&Joya © Dream&Joya

Wähle zuckerarme Obstsorten

Unsere heimischen Beerensorten schmecken nicht nur fantastisch, sie sind auch eine wundervolle Alternative, um etwas Zucker einzusparen. Statt der Banane im selbstgemachten Smoothie, kannst du Himbeeren, Heidelbeeren oder Erdbeeren verwenden, um deinen Körper mit Vitaminen zu versorgen.

Mandel Joghurtalternative Natur mit Beeren und Grapefruit

Vorsicht bei Fertiggerichten

Versuche so gut es geht, Fertiggerichte von deinem Ernährungsplan zu streichen. In diesen findet sich so gut wie immer versteckter Zucker, selbst bei salzigen Gerichten, wie etwa Tiefkühlpizza. Sei dennoch nicht zu streng zu dir, denn wir alle können uns gelegentlich auch einmal einen fertigen Snack genehmigen.

Zuckerreduziert backen

An alle Bäckermeisterinnen und -meister: versucht beim nächsten Mal mit weniger Zucker zu backen, oft reicht schon die Hälfte der vorgegebenen Zuckermenge, um eine süße Köstlichkeit zu zaubern. Auch hier kannst du langsam reduzieren und dich nach und nach an weniger intensive Süße gewöhnen.

Greife zu pflanzlichen Alternativen

Um an Milchzucker zu sparen, setze regelmäßig pflanzliche Alternativen zu Molkereiprodukten auf deinen Speiseplan. Ein kleines Beispiel: Mische deinen Fruchtsalat statt mit normalem Joghurt mit der zuckerfreien Mandel Joghurtalternative Natur und spare dabei ganz nebenbei 4,5 Gramm Zucker (pro 100 g).

1https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/diabetes/article/979872/konsens-dreier-fachgesellschaften-zucker-pro-tag-darfs.html & https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/diabetes/article/979872/konsens-dreier-fachgesellschaften-zucker-pro-tag-darfs.html

Inspiration