20190306_Beim-Fruehstueck-die-Welt-retten_1200x800 - Eine Frau hält eine junge Pflanze in den Händen - © Joya

Pflanzliche Milchalternativen als Klimaheldinnen

Immer mehr Studien zeigen: Pflanzenmilch ist eine Geheimwaffe im Kampf gegen den Klimawandel, denn sie hat unschlagbare klimaschützende Superkräfte. Wir zeigen dir, warum das so ist – und welche Pflanzenmilchsorten den Titel Superheldin verdienen.

Unsere Ernährung beeinflusst unser Klima und unseren Planeten. Dass tierische Produkte dabei eine besonders unrühmliche Rolle spielen, kannst du hier genauer nachlesen. Unser Klima würde es uns danken, würden wir unsere tägliche Kuhmilch im Kaffee durch pflanzliche Milch ersetzen, denn tierische Produkte wirken sich aufgrund des enormen Verbrauchs von Wasser, Land und des massiven Ausstoßes von Methan besonders negativ auf unsere Umwelt aus. Aber welche ist die Superheldin unter den Milchalternativen? Welche pflanzliche Milchalternative ist die ökologischste? Welche verbraucht am wenigsten Wasser? Welche am wenigsten Land? Und welche schmeckt am besten? Das haben wir uns für dich genauer angeschaut!

Superheldin Pflanzenmilch – Retterin von Wald & Wiesen

Tierische Produkte verschwenden extrem viel Land. Weltweit benötigt die Milch- und Käseindustrie eine Fläche, die in etwa so groß wie China ist. Kühe brauchen nicht nur Platz, um zu leben, sie brauchen auch sehr viel pflanzliches Futter, das natürlich irgendwo angebaut werden muss. Weil die Sojabohne im Sojadrink direkt und ohne Umweg durch die Kuh zur Superheldin wird, verbraucht sie etwa 60 % weniger Land als die gleiche Menge Kuhmilch. Die Zahlen für Reis-, Mandel- oder Haferdrink sind übrigens vergleichbar. Ist es dir also wichtig, möglichst viel unberührte Naturlandschaft zu bewahren, ist jede Pflanzenmilch eine nachhaltigere Wahl.

Pflanzenmilch als CO2-Hero

Die Tatsache, dass importiertes (Regenwald-)Soja zu etwa 90 % an Tiere verfüttert wird, wirkt sich besonders negativ auf die CO2-Bilanz von tierischen Produkten aus. Keine Sorge: Joya verwendet nur Soja aus Österreich und der EU – du kannst dir also sicher sein, dass dein Sojadrink den Regenwald nicht belastet. Aber selbst, wenn heimische Kühe oft in den Genuss von Gras und Heublumen kommen, hat ihre Verdauung eine Wirkung auf das Klima: Eine einzige Kuh emittiert jedes Jahr so viele CO2-Äquivalente wie ein Kleinwagen auf 18.000 Kilometern – alleine in Österreich gibt es aber zwei Millionen von ihnen. Das Institute for Agriculture and Trade Policy (IATP) veröffentlichte 2018 alarmierende Zahlen: Die fünf weltgrößten Fleisch- und Milchkonzerne verursachen jedes Jahr mehr Treibhausgasemissionen als die größten Ölkonzerne. Im Rennen um die beste CO2-Bilanz haben Mandel- und Haferdrink die stärksten klimaschützenden Superkräfte, aber auch Soja- und Reismilch liegen noch deutlich vor herkömmlicher Kuhmilch.

JO_infografik schadstoffe_20190228_1080x1080 - © Joya © Joya

Pflanzenmilch – eine Superheldin, der niemand das Wasser reichen kann

Nun muss auch noch der Wasserverbrauch verglichen werden: In einem Liter Kuhmilch stecken je nach Tierhaltung und Fütterung zwischen 100 und 500 Liter Wasser – pro Kopf wurden in Deutschland zuletzt aber 52,8, in Österreich sogar ganze 77,4 Liter Kuhmilch konsumiert. Die enorme Wassermenge, die für den österreichischen Milchkonsum pro Kopf anfällt, entspricht bis zu 220 vollen Badewannen! Auch in diesem Bereich schneidet pflanzliche Milch besser ab: Würde man dieselbe Menge Kuhmilch etwa durch Hafermilch ersetzen, könnte man mit dem verbrauchten Wasser lediglich 18 Badewannen befüllen. Allerdings benötigen auch Mandel- und Reisdrink relativ viel Wasser in der Herstellung. Wem also ein geringer Grad an Wasserverschwendung besonders am Herzen liegt, sollte auf die Klimaschutz-Superheldinnen Hafer- und Sojamilch setzen.

JO_infografik-wasserverbrauch_20190228_1080x1080 - © Joya © Joya

Mehr genussvolle Vielfalt in der Küche

Und welche dieser Superheldinnen schmeckt nun am besten? Um diese Frage zu beantworten, musst du dich selbst durch unser umfangreiches Sortiment kosten! Wir lieben die bunte Vielfalt unserer Pflanzendrinks. Jeder hat seine einzigartige Nährstoffzusammensetzung und sein unverwechselbares Aroma. Du bekommst sie mit zusätzlichen Vitaminen angereichert, mit Vanille oder Schoko verfeinert oder völlig pur. Jeder von ihnen kann eine heldenhafte Hauptrolle in deiner Küche übernehmen: Im Kaffee lieben wir zum Beispiel den milden Soja Drink Barista, im Müsli den prominenten Mandel Drink und beim Backen geht’s nicht ohne unseren Hafer Drink. Und weil unsere nachhaltigen Pflanzendrinks die Grenzen unseres Planeten nicht überstrapazieren, sind auch deiner Fantasie mit unseren Drinks keine Grenzen gesetzt. Wir wünschen dir viel Spaß bei deinen Abenteuern mit unseren Superheldinnen!

Pflanzliche Milchalternativen - © Shutterstock © Shutterstock

Inspiration